Kurzgeschichten und Gedichte
Home

Geschenke-Shop



Kurzgeschichten
- Fantasy
- Glück
- Groteske
- Freundschaft
- Liebe
- Lustiges
- Sport

Gedichte
- Abschied
- Entschuldigung
- Freundschaft
- Geburtstag
- Hochzeit
- Jahreszeiten
- Leben
- Liebe
- Lustiges
- Muttertag
- Natur
- Neujahr
- Ostern
- Sehnsucht
- Sport
- Tiere
- Tod
- Trauer
- Valentinstag
- Vornamen
- Weihnachten
- Weisheiten

Info / Kontakt
Gästebuch
Hinweise
Impressum

sonstiges
Info melden
Englische Gedichte

Großes Glück

Ich möchte euch von einem guten Freund erzählen, welcher einst sein Glück im Casino fand. Mein Freund ist ein kleiner, rundlicher Kerl, ein witziger Zeitgenosse. Leider wurde er seit jeher von seiner Umwelt, aufgrund seiner unscheinbaren Erscheinung, unterschätzt. Viele Leute nahmen ihn gar nicht wahr. Wenn er einen Raum betrat, dann beachtete ihn niemand. Wenn er in eine Bar oder Kneipe ging, um seinen Kummer zu betrinken, kam kein Wirt oder Kellner, um ihn nach seiner Bestellung zu fragen. Mein Freund verließ dann immer bedröppeld die Lokalität und vergrub sich daheim unter seiner Bettdecke. Manchmal kam er für mehrere Tage nicht mehr unter seiner Bettdecke hervor. Er bestellte sich Pizza nach Hause, um überhaupt nicht mehr die Wohnung verlassen zu müssen. Seine Einkäufe ließ er seine Mutter erledigen, die einzige Frau, welche je eine Art Beziehung zu ihm hatte.

Ähnlichs Unglück wie mein Freund in Sachen Frauen hatte, dass hatte er auch im Beruf. Früh absolvierte er erfolgreich seine Lehre zum Malermeister, doch wurde er von seinen Kollegen mit Füßen getreten und als Mädchen für alles missbraucht. Gutmütig wie mein Freund war, ließ er alles über sich ergehen, schleppte Farbeimer, wusch Pinsel aus und trug den anderen Malern die Leitern hinter her. Als er eines schönen Tages doch von seinen Kollegen die Erlaubnis bekam, eine Wand zu streichen, war mein Freund so froh und übereifrig, dass er sofort die Leiter, mit Pinsel und Farbeimer in den Händen, empor stieg, um sich ans Werk zu machen. Was er nicht wusste war, dass seine Kollegen sich bloß einen weiteren Spaß mit ihm erlauben wollten. BEvor sie ihn zu sich gerufen hatten, hatten sie die Stufen der Leiter angesägt, sodass das Unvermeidbare passieren musste. Mein Freund stieg die Stufen der Leiter hinauf, bis er auf der vorletzten Sprosse angekommen war. Als er den ersten Fuß auf die Stufe gesetzt hatte, knackte das Holz der Leiter und mein Freund fiehl im hohen Bogen auf den harten Fußboden. In der Luft verlor er dabei Pinsel und Farbeimer, welcher sich überihm ergoss. Wie ein begossener Pudel lag er nun dort auf dem Boden. Der Rücken schmerzte ihm, sein Gesicht und der ganze Körper voller Farbe. Als er seine Augen öffnete, blickte er sogleich in die lachenden Gesichter seiner Kollegen. Und obwohl er schwere Schmerzen litt und gedemütigt da lag, verspürte er kein Gefühl der Rache oder Wut. Nur traurig war, darüber, dass man ihn wieder einmal zum Narren gehalten hatte.

An diesem Tag bekam mein Freund früher schluss, um sich zu Hause säubern und erholen zu können. Mit gesenktem Haupt ging mein Freund nach Hause. Auf den Straßen sahen ihn die Passanten verdudzt an oder lachten ihn aus. Endlich daheim angekommen, stellte sich mein Freund unter die Dusche und wusch sich sauber. Am Abend fasste er dann einen Entschluss. Wenn er schon kein Glück in der Liebe oder dem Beruf hatte, dann vielleicht doch im Spiel! Obwohl er noch niemals mit Glücksspielen in Kontakt gekommen war, wollte er es an diesem Abend versuchen. Da er sich aber nicht traute, in ein echtes Casino zu gehen, weil er fürchtete dort wieder missachtet zu werden, entschied er sich dafür, sich online in ein Casino einzuloggen. Die ganze Nacht spielte er und was soll ich sagen, er hatte Glück wie kein Zweiter! Endlich hatte auch er einmal Glück. Am nächsten Morgen fuhr er mit breiter Brust zur Arbeit und erzählte seinen staunenden Kollegen von seinen Stargames Erfahrungen. In der Nacht zuvor hatte er soviel Geld gewonnen, dass er nie wieder Arbeiten gehen brauchte. Er verabschiedete sich von seinen ehemaligen Kollegen und zog grinsend in die weite Welt. Seitdem habe ich nie wieder etwas von ihm gehört, doch ich weiß, dass er glücklich und zufrieden lebt, wo immer er auch ist!

data-hints="Gedichte, Kurzgeschichten, Liebe, Freundschaft">

Werbung

data-hints="Gedichte, Kurzgeschichten, Liebe, Freundschaft">


Premium Partner:
Tierlexikon
Krankheiten Lexikon
(c) 2006 by kurzgeschichten-gedichte.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum