Kurzgeschichten und Gedichte
Home

Geschenke-Shop



Kurzgeschichten
- Fantasy
- Glück
- Groteske
- Freundschaft
- Liebe
- Lustiges
- Sport

Gedichte
- Abschied
- Entschuldigung
- Freundschaft
- Geburtstag
- Hochzeit
- Jahreszeiten
- Leben
- Liebe
- Lustiges
- Muttertag
- Natur
- Neujahr
- Ostern
- Sehnsucht
- Sport
- Tiere
- Tod
- Trauer
- Valentinstag
- Vornamen
- Weihnachten
- Weisheiten

Info / Kontakt
Gästebuch
Hinweise
Impressum

sonstiges
Info melden
Englische Gedichte

Freundschaft

Hans und Peter, zwei Freunde wie Pech und Schwefel, Sigrfied und Roy. Nichts vermochte Sie zu trennen, bis eine hübsche Frau in ihr ach so argloses Leben trat. Die Frau hieß Petra! Und wohnte direkt gegenüber auf der anderen Straßenseite. Zu abendlichen Stunden spähte Hans aus dem Balkon seiner Wohnung zu ihr rüber. Hoffte innig, dass Petra ihn nicht sah und er ihr weiterhin, in jeder Abendstunde, nachspionieren konnte. Petra war bezaubernd und Hans, wie kaum anders zu erwarten, einfach nur rattenscharf...und verliebt!Oder auch beides zusammen?Wer weiß? Aber in dem Augenblick, wo er Petra dabei beobachtete, wie sie ihre 90-60-90 Traumfigur in die Badewanne hievte, war Hans nur als rattenscharf zu bezeichnen. Er sabberte nur so aus den Mundwinkeln, weshalb er ab und an mit dem Handrücken sich die aus seiner Erregtheit entstandene Flüssigkeit aus dem Mund wischen musste. Petras Körper war makellos. Der Hans hätte sich niemals erträumen lassen, dass er diese Traumfrau jemals nackt sehen würde. Und er wollte sich die Chance nicht nehmen lassen, noch mehr von Petra zu sehen und beugte sich über das Balkongelände, in der Hoffnung, diesem einmaligen Moment noch mehr abzugewinnen. Jedoch hatte Hans nicht in Rechnung gestellt, dass er ein totaler tolpatschiger Mensch war und die Tolpatschigkeit ihm jetzt zum Verhängnis werden sollte. Was das Schicksal für uns Männer schon seit Urzeiten vorgesehen hat, sollte Hans bedauerlicherweise am eigenen Leib erfahren. Hans, dessen Verstand sich schon von der Sekunde an, als er Petra splitternackt sah, in den Stand-By Modus geschaltet hatte, wurde Opfer seiner Männlichkeit. Um den besagten Detailblick auf Petra zu erhaschen, lehnte er sich etwas weiter über das Gelände hinaus und schwups war er schon auf dem Sturzflug nach unten. Was nu? Hans blieb nichts weiteres übrig, auf dem Weg nach unten lauthals zu schreien, bis er verstummte, als er im Gebüsch aufschlug und sich das rechte Bein brach. Hans im Glück, sage ich da nur. Oder er hatte es schlichtweg dem Umstand zu verdanken, dass er auf der 2.Etage wohnte. Am nächsten Tag wurde Hans von seinem Freund Peter im Krankenhaus besucht, der sich krumm und schief lachte, als er die Geschichte zu hören bekam. Auch Peter ließ sich nicht nehmen, seinem Freund Hans die aktuellen Neuigkeiten zu erzählen. Er erzählte im von seinem neuen Liebesglück und das er die Frau heiraten wolle. Als er gegangen war konnte es Hans nicht fassen. Oder war es reiner Zufall, dass Peters Freundin auch Petra hieß? Er wusste es aber besser. Vielleicht meinte es das Schicksal gut mit unserem Hans. Jetzt blieb nur zu hoffen, dass Petra früher ein Mann war und auch Peter hieß!

data-hints="Gedichte, Kurzgeschichten, Liebe, Freundschaft">

Werbung

data-hints="Gedichte, Kurzgeschichten, Liebe, Freundschaft">


Premium Partner:
Tierlexikon
Krankheiten Lexikon
(c) 2006 by kurzgeschichten-gedichte.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum